00225

 

 

 

 

VIKTOR LURJE (1883-1944)

 

Halbschrank mit Intarsia/

 

Low cabinet with intarsia

 

Stil / Style

 

 

Wiener Secession/

 

Vienna Secession

 

Entwurf / Design

 

Arch. Viktor Lurje 

 

Land / Country

 

Österreich/ Austria

 

Hersteller / Manufacturer

 

Wiener Werkstätte GmbH (WW)

 

Titel / Title

 

Die Hirschjagd/ the deer hunt

 

Material

 

Kirschholz massiv, diverse Einlegehölzer/

 

Solid cherry wood, various inlaid wood.

 

Jahr / Year

 

ca. 1926

 

Zustand / Condition

 

Original

 

Abmessungen / Dimensions

 

H / h  70  B / w  61  T / d  30  cm

 

 

Preis / Price

 

€ 68.000

 

 

Provenienz / Provenance

 

Privatsammlung, Berlin/ private collection, Berlin.

 

Literatur / Literature 

 

Innen-Dekoration 1926, S. 230. Abbildung/ Illustration: Viktor Lurje, 

Die Hirschjagd, Etwurf. 

 

„ARCHITEKT VICTOR LURJE, BERLIN - Viktor Lurje ist ein junger Architekt, 

der an der Wiener Technik unter dem berühmten Professor Karl König studierte 

und jetzt in Berlin tätig ist. Immer ein reger Geist, reich an Einbildungskraft und 

Erfindung, versteht er es, seinen Arbeiten stets bei Beibehaltung seiner 

Persönlichkeit doch eine originelle Wirkung zu verleihen. Auch in dem Messehaus, 

das er 1924 in Berlin errichtete, zeigt er einen architektonischen Rhythmus in der 

harmonischen und logischen Gliederung der Innenräume, und in den Details. 

Diese Arbeit zeigt Beherrschung der Form und des Materials, und besondere 

Zweckmäßigkeit. Das Ganze ist geschickt behandelt und weist jene 

charakteristischen Merkmale auf, die Lurjes Architektur kennzeichnen. In seinen 

Intarsien zeigt der Künstler große Individualität und Schönheit, seine Entwürfe sind 

durchaus glücklich und eigenartig. Sie beweisen eine ganz besonders entwickelte 

Phantasie, eine ganz besondere Begabung für diesen Zweig der Kunst und eine 

Kenntnis der Technik der Holzeinlage, im Verein mit einer poetischen Eingebung. 

Seine Intarsien, wie auch seine verschiedenen Möbel sind von größtem Interesse, 

man spürt, daß seine Kunst das Resultat eines tiefen Studiums ist, in allem ist echte 

Gedankenarbeit. Das Lurje ein Künstler von höhen Idealen ist, sieht man an allen 

seinen Bestrebungen, er besitzt einen unbeirrbaren Geschmack und ein verfeinertes 

Gefühl für Harmonie und Tönung, Qualitäten, durch die seine Werke sich 

auszeichnen.“ A. S. Leventus, Moderne Bauformen 1927, S. 497. /

 

“ARCHITECT VICTOR LURJE, BERLIN - Viktor Lurje is a young architect who 

studied at the Wiener Technik under the famous Professor Karl König and is now 

working in Berlin. Always a lively spirit, rich in imagination and invention, he always 

knows how to give his work an original impact while maintaining his personality. In 

the exhibition center that he built in Berlin in 1924, he shows an architectural 

rhythm in the harmonious and logical organization of the interiors and in the details. 

This work shows mastery of form and material, and particular utility. The whole is 

skilfully treated and has those characteristic features that characterize Lurje's 

architecture. In his marquetry, the artist shows great individuality and beauty, his 

designs are quite happy and unique. They show a particularly developed imagination, 

a very special aptitude for this branch of art and a knowledge of the technique of 

inlaying wood, combined with a poetic inspiration. His marquetry, like his various 

pieces of furniture, are of great interest, one feels that his art is the result of a deep 

study, in everything there is real thought work. That Lurje is an artist of lofty ideals 

is evident in all his aspirations, he possesses unflinching taste and a refined sense of 

harmony and tonality, qualities that characterize his works.” 

A. S. Leventus, Moderne Bauformen 1927, p. 497. 

SENDEN SIE UNS EINE ANFRAGE FÜR DIESEN ARTIKEL  /  SEND US AN ENQUIRY FOR THIS ITEM